3 Wege, Dankbarkeit zu üben

Inhaltsverzeichnis:

3 Wege, Dankbarkeit zu üben
3 Wege, Dankbarkeit zu üben
Anonim

Auch wenn es nicht immer einfach ist, kann es eine lohnende Übung sein, für die guten Dinge in Ihrem Leben dankbar zu sein. Dankbarkeit zu praktizieren hat nachweislich einen echten Nutzen für die Gesundheit und steigert die Stimmung und das persönliche Wohlbefinden der Menschen. Dankbarkeit kannst du jeden Tag üben, indem du eine dankbare und offene Haltung einnimmst. Sie können auch aktiv üben und Dankbarkeit mit anderen und mit sich selbst teilen. Dankbarkeit zu praktizieren erfordert nur Ihre Aufmerksamkeit, und es gibt viele einfache Methoden, mit denen Sie heute beginnen können.

Schritte

Methode 1 von 3: Eine dankbare Haltung annehmen

Seien Sie sympathischer Schritt 1

Schritt 1. Konzentrieren Sie sich auf das Positive

Dankbarkeit zu üben erfordert, dass du dich auf die Dinge in deinem Leben konzentrierst, für die du dankbar bist. Sie müssen aufpassen und nach all den guten Dingen in Ihrem Tag und in Ihrem Leben suchen. Wenn Sie all die positiven Aspekte in Ihrem Leben sehen, werden Sie erkennen, für wie viel Sie dankbar sein müssen.

  • Stellen Sie sich regelmäßig die Frage „Wofür bin ich gerade dankbar?“oder „Wofür bin ich heute dankbar?“
  • Halten Sie Ausschau nach kleinen Komplimenten, die Sie möglicherweise erhalten, oder kleinen Gesten der Freundlichkeit von anderen.
  • Konzentrieren Sie sich auf das Positive, egal wie klein es erscheinen mag. Dies kann ein hübscher Blumenstrauß sein, den Sie auf dem Weg zur Arbeit entdecken, oder ein wunderschöner Sonnenuntergang am Himmel auf dem Heimweg. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um die positiven Aspekte in Ihrem Leben zu schätzen, auch wenn sie unbedeutend erscheinen.
Halten Sie Ihren Körper fit und stark Schritt 6

Schritt 2. Seien Sie dankbar für die kleinen Dinge

Nicht jede gute Sache im Leben wird offensichtlich oder eine große Sache sein, was dazu führen kann, dass Sie viele gute Dinge im Leben verpassen. Versuchen Sie im Laufe des Tages, an all die kleinen Dinge zu denken, für die Sie dankbar waren. Die Chancen stehen gut, dass Sie viele kleine Veranstaltungen finden, die sich zu einem hervorragenden Tag zusammenfügen. Versuchen Sie, sich all das Gute in Ihrem Leben bewusst zu machen, ob groß oder klein, um zu üben, dankbar zu sein.[[3]

  • Zum Beispiel könnte ein sonniger Tag mit warmem Wetter etwas sein, für das Sie dankbar sind.
  • Auch wenn es ein regnerischer Tag ist, sind Sie vielleicht dankbar für die Möglichkeit, zu Hause zu bleiben und zu putzen oder etwas drinnen zu genießen.
  • Dinge wie saubere Kleidung oder ein bequemes Bett zum Schlafen sind vielleicht kleine Dinge, für die du dankbar bist.
Sei ein netter Freund Schritt 5

Schritt 3. Behalten Sie einen ausgewogenen Ausblick

Obwohl Sie daran arbeiten, sich auf die guten Dinge in Ihrem Leben zu konzentrieren und dafür dankbar zu sein, werden Sie Herausforderungen oder negative Aspekte nicht ignorieren wollen. Schwierige Dinge zu ignorieren und sich nur auf das Gute in Ihrem Leben zu konzentrieren, kann dazu führen, dass Sie aus dem Gleichgewicht geraten und sogar Schwierigkeiten in Ihrem Leben verursachen. Du kannst immer noch eine Herausforderung annehmen, ohne dass sie dich runterzieht oder dich daran hindert, Dankbarkeit zu üben.

  • Das Ignorieren eines ernsten Problems kann tatsächlich schädlich sein. Versuchen Sie, dankbar zu sein, dass Sie auf ein Problem aufmerksam gemacht wurden oder dass Sie die Fähigkeit haben, eine Herausforderung zu meistern.
  • Du könntest versuchen, darüber nachzudenken, wie dankbar du für die Unterstützung deiner Freunde oder deiner Familie in einer schwierigen Zeit bist.
Seien Sie weniger reizbar Schritt 6

Schritt 4. Seien Sie geduldig

Es ist in Ordnung, in schwierigen Situationen negativ zu denken. Denken Sie daran, dass das Leben nicht immer reibungslos verlaufen wird. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, Dinge zu finden, für die Sie dankbar sein können, machen Sie sich keine Sorgen. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um sich zu entspannen und finden Sie ein paar Dinge, für die Sie dankbar sind, um wieder auf den richtigen Weg zu kommen. Vielleicht stellen Sie sogar fest, dass eine schwierige Zeit oder Herausforderung für sich selbst dankbar ist.

  • Wenn Sie feststellen, dass Sie verärgert oder übermäßig negativ sind, lassen Sie sich davon nicht stören. Passen Sie Ihre Einstellung neu an, versuchen Sie, mindestens eine Sache zu finden, für die Sie dankbar sind, und setzen Sie Ihre Praxis fort.
  • Es kann schwierig sein, sich in diese neue Denkweise einzugewöhnen. Seien Sie geduldig mit sich selbst und seien Sie nicht zu kritisch, wenn Sie feststellen, dass Sie negativer sind, als Ihnen lieb ist.

Methode 2 von 3: Dankbarkeit üben

Seien Sie intuitiv Schritt 2

Schritt 1. Erstellen Sie eine Liste

Eine gute Möglichkeit, den Überblick über die Dinge zu behalten, für die Sie dankbar sind, besteht darin, sie aufzuschreiben. Ein Tagebuch oder eine Liste zu führen kann eine gute Methode sein, um dich dazu zu bringen, über all das Gute in deinem Leben nachzudenken und dich darauf zu konzentrieren. Sie können auch jederzeit zurückblicken, um sich an all die guten Dinge zu erinnern, für die Sie dankbar waren. Versuchen Sie, die Dinge aufzulisten, für die Sie dankbar sind, oder schreiben Sie eine tägliche Liste, die Ihnen hilft, Dankbarkeit zu üben.

  • Ein Tagebuch voller Dinge, für die Sie dankbar waren, wird eine großartige visuelle Erinnerung an all das Gute in Ihrem Leben sein.
  • Fühlen Sie sich frei, alles aufzuschreiben, wofür Sie dankbar sind.
  • Versuchen Sie, jeden Tag mindestens drei Dinge aufzuschreiben, für die Sie dankbar sind.
Hören Sie auf zu denken, dass das Annehmen von Hilfe ein Zeichen von Schwäche ist Schritt 9

Schritt 2. Legen Sie Ihre Absichten fest

Dankbarkeit zu sein erfordert Arbeit und Hingabe, um es zur Gewohnheit zu machen. Die Welt ist nicht immer ein perfekter oder glücklicher Ort und das Leben kann manchmal ziemlich herausfordernd sein. Möglicherweise sind Sie auch einfach mit beruflichen oder familiären Verpflichtungen beschäftigt und verlieren den Fokus auf Ihre Praxis. Wenn Sie jedoch die Absicht festlegen, regelmäßig Dankbarkeit zu üben, wird es Ihnen in jeder Situation leichter fallen, das Gute zu sehen.

  • Versuchen Sie, sich morgens beim Aufwachen auf das Gute in Ihrem Leben zu konzentrieren.
  • Regelmäßig Dankbarkeit auszudrücken ist wie der Versuch, jedes andere Verhalten zur Gewohnheit zu machen und erfordert Ihre Zeit und Übung.
  • Erkenne, dass es kein „Endziel“zu erreichen gibt. Konzentriere dich einfach darauf, dankbar zu sein, wann immer du kannst oder wann immer du daran denkst.
  • Je mehr du Dankbarkeit übst, desto leichter wird es.
Hören Sie auf, Menschen zu beurteilen und zu kritisieren Schritt 7

Schritt 3. Planen Sie Zeit ein, um dankbar zu sein

Wenn du dir einen Zeitpunkt auswählst, um dich auf die Dinge zu konzentrieren, für die du dankbar bist, kann dir das helfen, deine Praxis zur Gewohnheit zu machen. Ein Zeitplan kann dir dabei helfen, den Überblick zu behalten, sodass du dich an dein Training erinnern kannst, auch wenn dein Tag hektisch war oder du es einfach vergessen hast. Versuchen Sie, eine Tageszeit zu wählen, die für Sie am besten geeignet ist, um sich auf die Dinge zu konzentrieren, für die Sie dankbar sind.

  • Du kannst versuchen, jeden Morgen an die Dinge zu denken, für die du dankbar bist.
  • Machen Sie eine Mittagspause und konzentrieren Sie sich auf das, was Sie am Morgen genossen haben.
  • Entspannen Sie sich nachts und denken Sie an all die großartigen Dinge, die während des Tages passiert sind.
Verwalten Sie Ihre Aufregung Schritt 7

Schritt 4. Reflektieren Sie Ihre Emotionen

Ein Blick darauf, wie du dich den ganzen Tag über fühlst, wird dir helfen, dich darauf zu konzentrieren, dankbar zu sein. Es kann Momente geben, in denen du überhaupt nicht dankbar bist, und diese Momente zur Kenntnis zu nehmen wird dir helfen, deinen Fokus zu verlagern. Versuche, deine Gefühle, Gedanken und Emotionen im Auge zu behalten, damit du dich darauf konzentrieren kannst, Dankbarkeit zu üben.

  • Wenn Sie nicht dankbar sind, denken Sie an ein paar Dinge, für die Sie dankbar sind.
  • Aufstehen, sich strecken und sich ein wenig bewegen kann dir dabei helfen, deinen Fokus zu ändern und wieder dankbar zu sein.
  • Versuchen Sie, sich an einen Moment zu erinnern, in dem Sie extrem dankbar waren, und lassen Sie dieses Gefühl zurückkehren.
Geld von Gott erhalten Schritt 2

Schritt 5. Genießen Sie das Gefühl

Wann immer du merkst, dass du dankbar bist, versuche, in dieses Gefühl zu versinken und es wirklich zu genießen. Lassen Sie sich von dem Gefühl der Dankbarkeit überfluten und erkennen Sie, wie glücklich Sie in diesem Moment sind. Versuchen Sie, sich auf das Gefühl zu konzentrieren, damit Sie immer wieder darauf zurückkommen können, wenn Sie an die Dinge denken, für die Sie dankbar sind.

  • Genießen Sie das Gefühl der Dankbarkeit, wann immer es auftaucht.
  • Beeilen Sie sich nicht und versuchen Sie nicht, den Moment der Dankbarkeit zu verlängern. Erlaube dir stattdessen, das Gefühl zu genießen, solange es auf natürliche Weise anhält.

Methode 3 von 3: Teilen Sie Ihre Dankbarkeit

Beschreiben von Zeichen beim Schreiben von Schritt 8

Schritt 1. Schreiben Sie „Dankeschön“-Notizen

Eine einfache Möglichkeit, anderen Ihre Dankbarkeit zu zeigen, besteht darin, ein Dankeschön zu schreiben. Sie müssen diese Notizen nicht senden, wenn Sie nicht möchten. Sie können ausreichen, um Ihren Fokus auf die Dinge zu lenken, für die Sie dankbar sind. Versuchen Sie, im Laufe des Tages ein paar Dankesnotizen zu notieren, um Sie an all die Gründe zu erinnern, warum Sie froh sind, dass jemand in Ihrem Leben ist.

  • Fühlen Sie sich frei, Ihre Notizen zu schreiben, wie Sie möchten.
  • Drücken Sie sich frei aus und entdecken Sie, was Sie an einer Person lieben oder wie viel sie Ihnen bedeutet.
  • Sie müssen keine Notizen über andere Personen schreiben. Sie können auch versuchen, sich selbst Dankesschreiben zu schreiben.
Hören Sie auf zu denken, dass das Annehmen von Hilfe ein Zeichen von Schwäche ist Schritt 10

Schritt 2. Kommunizieren Sie direkt

Eine großartige Möglichkeit, Ihre Dankbarkeit mit anderen zu teilen, besteht darin, sie wissen zu lassen, wie dankbar Sie für ihre Anwesenheit in Ihrem Leben sind. Versuchen Sie, jemanden, für den Sie dankbar sind, direkt zu kontaktieren und ihm mitzuteilen, wie viel er Ihnen bedeutet. Jemanden wissen zu lassen, wie besonders er ist, kann Ihnen beiden helfen, sich großartig zu fühlen und Ihre Dankbarkeit zu teilen.

  • Sie können versuchen, jemanden anzurufen, einen Brief zu schreiben oder sich persönlich zu treffen.
  • Versuchen Sie, über etwas Gutes zu sprechen, das sie für Sie getan haben, und besprechen Sie, wie es sich auf Ihr Leben ausgewirkt hat. Sie können sagen: "Ich weiß es wirklich zu schätzen, dass Sie in dieser schwierigen Zeit für mich da sind. Es hat mir geholfen, stark zu bleiben und mich unterstützt zu fühlen. Danke."
Wählen Sie einen Bestätigungsnamen Schritt 15

Schritt 3. Biete Gebete an

Wenn Sie einem bestimmten Glauben oder einer bestimmten religiösen Überzeugung folgen, können einfache Dankesgebete eine großartige Möglichkeit sein, Dankbarkeit zu üben. Beten und Danken können eine gute Möglichkeit für Sie sein, auszudrücken, wie viel die guten Dinge in Ihrem Leben bedeuten, und Ihnen helfen, eine positive und dankbare Einstellung zum Leben zu bewahren.

  • Sie können ruhig beten, wenn Sie sich dadurch wohler fühlen.
  • Sie können vor dem Essen Dankgebete sprechen.
Repariere einen schlechten Ruf Schritt 7

Schritt 4. Nehmen Sie neue Gewohnheiten an

Vielleicht möchten Sie Ihre Dankbarkeit auf eine andere Weise zeigen, wenn eine alte Methode zur Routine geworden ist. Wenn Sie Ihre Dankbarkeit auf die gleiche Weise ausdrücken, kann dies alt werden und seine Wirkung verlieren. Um die Dinge frisch und interessant zu halten, probiere von Zeit zu Zeit neue Möglichkeiten aus, deine Dankbarkeit zu zeigen.

  • Sie können die Art und Weise ändern, wie Sie Ihre Dankbarkeit ausdrücken. Du könntest die Dinge, für die du dankbar bist, aufzeichnen und dann versuchen, mit einem Freund darüber zu sprechen. Oder Sie können Ihre Dankbarkeit darauf lenken, Gutes für andere zu tun, z. B. Gemeindearbeit, oder Zeit mit einem Freund zu verbringen, der Unterstützung braucht.
  • Sie können versuchen, den Bereich Ihres Lebens zu ändern, auf den Sie sich konzentrieren. Du kannst zum Beispiel eine Woche für die Menschen in deinem Leben dankbar sein und dich dann in der folgenden Woche auf die materiellen Dinge in deinem Leben konzentrieren.
Hören Sie auf, Menschen zu beurteilen und zu kritisieren Schritt 9

Schritt 5. Schätzen Sie sich selbst

Auch wenn Sie in Ihrem Leben für vieles dankbar sein können, möchten Sie sich selbst nicht vergessen. Sich etwas Zeit zu nehmen, um sich selbst wertzuschätzen, kann eine großartige Möglichkeit sein, Dankbarkeit zu üben und Ihr Wohlbefinden und Ihr Selbstwertgefühl zu steigern. Versuchen Sie, über all die Dinge nachzudenken, für die Sie an sich selbst dankbar sind, um Ihnen zu helfen, Dankbarkeit zu üben.

  • Verbringe ein paar Minuten mit deiner Hand über deinem Herzen und danke dir für deine harte Arbeit und all die Dinge, die du an diesem Tag getan hast.
  • Versuchen Sie, über all die Herausforderungen nachzudenken, die Sie gemeistert und gemeistert haben.
  • Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um in den Spiegel zu schauen und sich selbst ein paar nette Dinge zu sagen.

Video - Durch die Nutzung dieses Dienstes können einige Informationen an YouTube weitergegeben werden

Beliebt nach Thema