Eine niedrige Knochendichte bei Kindern diagnostizieren – wikiHow

Eine niedrige Knochendichte bei Kindern diagnostizieren – wikiHow
Eine niedrige Knochendichte bei Kindern diagnostizieren – wikiHow
Anonim

Obwohl eine niedrige Knochendichte (sogenannte Osteoporose oder Osteopenie, wenn früh/leicht) viel häufiger bei älteren Frauen auftritt, tritt sie auch bei Kindern auf, insbesondere bei solchen mit bestimmten genetischen Störungen, hormonellen Erkrankungen, Ernährungsproblemen und/oder sehr geringer Sonneneinstrahlung. Die Diagnose einer niedrigen Knochendichte bei Kindern ist der von Erwachsenen sehr ähnlich und erfordert spezielle Knochenbildgebungsverfahren. Eine niedrige Knochendichte bei heranwachsenden Kindern kann mit einer Kombination aus Änderungen des Lebensstils, besserer Ernährung und Medikamenten behandelt werden.

Schritte

Teil 1 von 3: Diagnose einer niedrigen Knochendichte

Diagnose einer niedrigen Knochendichte bei Kindern Schritt 1

Schritt 1. Achten Sie auf Anzeichen, die auf eine geringe Knochendichte hinweisen können

Niemand erwartet, dass Sie bei Ihrem Kind eine niedrige Knochendichte diagnostizieren können (dafür sind Ärzte da), aber es gibt einige verräterische Anzeichen und Symptome, die auf ein Problem hinweisen können. Eine Vorgeschichte mit häufigen Knochenbrüchen ist ein häufiges Zeichen, obwohl manchmal Stress oder Haarrisse ohne Röntgenstrahlen nicht offensichtlich sind.

  • Anzeichen dafür, dass Ihr Kind eine Ermüdungsfraktur(en) haben könnte, sind tiefe, schmerzhafte Schmerzen, die länger als eine Woche anhalten, Knochen, die sehr berührungsempfindlich sind, lokale Schwellungen oder Schwellungen und lokale Rötungen und/oder Blutergüsse.
  • Risikofaktoren für eine niedrige Knochendichte sind eine Vielzahl von Krankheiten und Zuständen (siehe unten) und die Einnahme bestimmter Medikamente wie Kortikosteroide, Antikonvulsiva (gegen Krampfanfälle) und Immunsuppressiva.
Diagnose einer niedrigen Knochendichte bei Kindern Schritt 2

Schritt 2. Suchen Sie Ihren Hausarzt oder Kinderarzt auf

Eine niedrige Knochendichte bei Kindern wird von den Eltern normalerweise nicht vermutet, bis bei ihren Kindern eine Vorgeschichte von Knochenbrüchen, insbesondere ohne signifikantes Trauma, festgestellt wird. Wenn Ihr Kind eine Vorgeschichte von einigen verschiedenen Knochenbrüchen (oder mehr) hat, obwohl es beim Sport oder anderen Aktivitäten nicht besonders "rauh war", sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um sich auf eine niedrige Knochendichte testen zu lassen.

  • Die Diagnose von Osteoporose bei Kindern ist etwas anders als bei Erwachsenen. Kinder müssen eine Vorgeschichte von Knochenbrüchen und einer geringen Knochenmineraldichte haben, um mit Osteoporose diagnostiziert zu werden.
  • Vor jedem Test wird Ihr Arzt die Krankengeschichte und die Medikamente Ihres Kindes überprüfen und wahrscheinlich nach Ihrer Familienanamnese fragen, da einige Ursachen für eine niedrige Knochendichte genetisch bedingt und vererbt sind.
Diagnose einer niedrigen Knochendichte bei Kindern Schritt 3

Schritt 3. Lassen Sie eine Reihe von Knochenröntgenaufnahmen machen

Die meisten Fälle von geringer Knochendichte bei Kindern werden entdeckt, wenn sie aufgrund eines Knochenbruchs, typischerweise in den Beinen, Armen oder der Wirbelsäule, zum Arzt gebracht werden. Die Chancen stehen also ziemlich gut, dass der Arzt beim Röntgen des gebrochenen Arms oder Beins feststellen wird, dass die Knochen auf dem Film etwas brüchig oder porös aussehen. regelmäßige Röntgenaufnahmen von Frakturen sind jedoch nicht sehr zuverlässig, um die Qualität oder Dichte der Knochen zu verstehen.

  • Ein Röntgenbild ist nur ein Ausgangspunkt, um Informationen zu sammeln, die zu einer Diagnose einer niedrigen Knochendichte führen können. Andere Tests sind erforderlich, um die Diagnose zu bestätigen.
  • Gesunde Knochen sollten auf Röntgenbildern größtenteils weiß aussehen, insbesondere ihre äußeren Ränder, die als kortikaler Knochen bezeichnet werden. Bei Osteoporose sehen die Knochen auf dem Film körnig und dunkler aus, weil sie weniger Mineralien wie Kalzium, Phosphor und Magnesium enthalten.
  • Eine leichte Ausdünnung des Knochengewebes ohne Anzeichen von Frakturen bei Kindern wird normalerweise als Osteopenie anstelle von Osteoporose bezeichnet.
Diagnostizieren Sie niedrige Knochendichte bei Kindern Schritt 4

Schritt 4. Lassen Sie auch Blut- und Urintests durchführen

Wenn die Vorgeschichte von Frakturen und Röntgenbildern auf eine niedrige Knochendichte hindeutet, wird Ihr Arzt Blut- und Urintests für Ihr Kind anordnen, um die Diagnose zu bestätigen (oder auszuschließen). Diese Tests werden in erster Linie angeordnet, um die Kalzium-, alkalische Phosphatase-, Vitamin D- und Schilddrüsen- / Nebenschilddrüsenhormonspiegel zu untersuchen, die auf die häufigsten Ursachen einer niedrigen Knochendichte sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen hinweisen.

  • Die Aufnahme von Kalzium ist wichtig, da es das primäre Mineral im Knochen ist. Hohe Blutspiegel können bedeuten, dass Ihr Kind es nicht richtig verwendet. Niedrige Werte können bedeuten, dass sie nicht genug Kalzium über die Nahrung bekommt oder es zu schnell verliert.
  • Vitamin D wirkt wie ein Hormon und wird für die Aufnahme von Kalzium im Darm benötigt. Vitamin D wird in der Haut als Reaktion auf bestimmte starke Sonnenstrahlen gebildet.
  • Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenhormone sind wichtig für die Regulierung des Knochenwachstums und des Knochenumbaus. Probleme (Krankheiten oder Verletzungen) dieser Drüsen können bei Kindern und Erwachsenen zu einer verringerten Knochenmineraldichte führen.
Diagnose einer niedrigen Knochendichte bei Kindern Schritt 5

Schritt 5. Nehmen Sie eine duale Röntgenabsorptiometrie (DXA oder DEXA) vor

Wenn auch Blut- und Urintests im Labor auf eine geringe Knochendichte oder Osteoporose hindeuten, wird ein DXA-Scan angeordnet, um die Mineraldichte in verschiedenen Knochen genauer zu untersuchen. Bei einem DXA-Scan verwendet der Radiologe zwei Röntgenstrahlen unterschiedlicher Energie, um eine Stelle abzubilden, dann wird das spezielle Bild mit einem "idealen Standard" basierend auf Alter und Geschlecht des Kindes verglichen. Dem Kind wird dann ein Bone Mass Density (BMD)-Wert im Verhältnis zu gleichaltrigen Kindern mit gesunden normalen Knochen zugewiesen.

  • Bei Kindern sind die am häufigsten abgebildeten Stellen die Wirbelsäule und das Becken, von denen angenommen wird, dass sie die nützlichsten und zuverlässigsten Informationen über die Knochendichte liefern.
  • Die Ermittlung von BMD-Werten aus dem Vergleich von DXA-Scans gilt nicht als absolut zuverlässig, da die Knochen von Kindern von Natur aus weniger dicht sind als die von Erwachsenen und mehr Variabilität aufweisen.
  • Im Allgemeinen können DXA-Scans und BMD-Werte eine niedrige Knochenmineraldichte bei Kindern deutlich unterschätzen. Mit anderen Worten, man kann ihnen sagen, dass sie "normal" sind, wenn sie es nicht sind.
Diagnostizieren Sie niedrige Knochendichte bei Kindern Schritt 6

Schritt 6. Fragen Sie nach einer peripheren quantitativen Computertomographie (pQCT)

Ein pQCT-Scan ist tendenziell hilfreicher als ein DXA-Scan, da er zwischen dem inneren spongiösen Knochen (als intramedullär bezeichnet) und dem härteren äußeren kortikalen Knochen unterscheidet, der viel dichter ist. Diese pQCT-Scans sind ebenfalls schnell und werden normalerweise am Handgelenk oder an der Tibia (Schienbein) durchgeführt. Sie gelten als besser, um eine niedrige Knochendichte zu diagnostizieren, obwohl sie nicht so häufig wie DXA-Scans durchgeführt werden.

  • Idealerweise können Sie sowohl einen DXA- als auch einen pQCT-Scan durchführen lassen, wenn Unklarheiten darüber bestehen, ob Ihr Kind eine ungewöhnlich niedrige Knochenmineraldichte hat oder nicht.
  • Derzeit werden die meisten pQCT-Scans zu Forschungszwecken durchgeführt, daher kann es schwierig sein, einen für Ihr Kind in Ihrer Nähe zu bekommen. Fragen Sie Ihren Arzt.

Teil 2 von 3: Verhindern einer niedrigen Knochendichte bei Kindern

Diagnostizieren Sie niedrige Knochendichte bei Kindern Schritt 7

Schritt 1. Machen Sie sich bewusst, dass die meisten Ursachen wahrscheinlich nicht vermeidbar sind

Einige Ursachen für eine niedrige Knochendichte bei Kindern sind vermeidbar, viele jedoch nicht. Zum Beispiel erhöht eine Frühgeburt die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kind später schwächere und brüchigere Knochen entwickelt, ebenso wie Zerebralparese, Morbus Crohn, Osteogenesis imperfecta, Malabsorptionssyndrome, Stoffwechselerkrankungen (Homocystinurie und lysosomatische Erkrankungen), Leber- und Nierenerkrankungen, Typ-1-Diabetes, einige Arten von Krebs und Hyperparathyreoidismus.

  • Der Schlüssel besteht darin, alle Zustände und Krankheiten Ihres Kindes zu erforschen und alle möglichen Nebenwirkungen, wie z. B. eine geringe Knochendichte, zu verstehen, damit Sie zukünftige Probleme vorhersehen können.
  • Manchmal sind Haarriss- oder Spannungsknochenfrakturen nicht immer offensichtlich; Seien Sie jedoch misstrauisch, wenn Ihr Kind über tiefe, schmerzende Schmerzen klagt, die länger als ein paar Tage anhalten, insbesondere wenn keine offensichtliche Oberflächenverletzung vorliegt.
Diagnose einer niedrigen Knochendichte bei Kindern Schritt 8

Schritt 2. Ermutigen Sie zu körperlicher Aktivität, insbesondere im Freien

Obwohl eine geringe Knochendichte bei Kindern in vielen Fällen nicht vermeidbar ist, gibt es eine wachsende Zahl von Fällen, die direkt mit einer sitzenden Lebensweise zusammenhängen, insbesondere bei städtischen Kindern in Großstädten. Im Vergleich zu früheren Generationen sind moderne Kinder viel weniger körperlich aktiv, was sich negativ auf ihre Knochen und Muskeln auswirkt.

  • Setzen Sie Grenzen, wie viel Zeit Ihr Kind zu Hause vor Computer und Fernseher verbringen kann.
  • Ermutigen Sie Ihr Kind, mit seinen Freunden körperlich aktive Spiele zu spielen, Rad zu fahren, zu schwimmen und im Garten zu arbeiten.
  • Indoor-Aktivität ist in Ordnung, aber draußen zu spielen ist besser, weil die Sonne die Vitamin-D-Produktion in seiner Haut anregt - zumindest in den Sommermonaten.
  • Wenn Ihr Kind Bettruhe benötigt, um sich von einer Krankheit oder einem Zustand zu erholen, ist sein Osteoporose-Risiko erheblich erhöht.
Diagnose einer niedrigen Knochendichte bei Kindern Schritt 9

Schritt 3. Stellen Sie sicher, dass Ihr Kind nahrhaft isst

Schlechte oder unzureichende Ernährung ist eine weitere zunehmende Ursache für eine niedrige Knochenmineraldichte bei amerikanischen Kindern und Erwachsenen. Ein Mangel an Kalzium und Vitamin D in der Nahrung sind die beiden wichtigsten Nährstoffe, die mit einer niedrigen Knochendichte verbunden sind, aber auch zu wenig Magnesium und Bor sind Faktoren. Vermeiden Sie das Essen in Fast-Food-Restaurants und servieren Sie weniger abgepackte Lebensmittel mit vielen Konservierungsstoffen. Kochen Sie stattdessen mehr hausgemachte Mahlzeiten aus frischen Zutaten.

  • Reichhaltige Kalziumquellen sind Milchprodukte (Milch, Käse, Joghurt), Fisch (Lachs, Sardinen), die meisten grünen Blattgemüse (Spinat, Grünkohl, Grünkohl, Brokkoli), Bohnen, Erbsen und die meisten Nüsse und Samen.
  • Reichhaltige Nahrungsquellen für Vitamin D sind schwerer zu bekommen, aber sie umfassen Fischöl, fetter Fisch (Hering, Lachs, Forelle), Eigelb, Rinderleber, einige Hartkäse, angereicherter Orangensaft und Sojamilch.
  • Versuchen Sie, die Menge an Soda zu begrenzen, die Ihr Kind trinkt. Es scheint einen Zusammenhang zwischen dem Trinken von Cola und einer geringen Knochendichte zu geben – möglicherweise, weil das Trinken von mehr Cola bedeutet, dass die Person wahrscheinlich weniger Milch und andere Getränke trinkt, die die Knochengesundheit fördern.
Diagnostizieren Sie niedrige Knochendichte bei Kindern Schritt 10

Schritt 4. Helfen Sie Ihrem Kind, aufzuhören, wenn es Tabak konsumiert.

Die Forschung zeigt, dass Tabakkonsum ein Risikofaktor für eine niedrige Knochendichte ist. Wenn Ihr Teenager Tabak konsumiert - Zigaretten raucht oder in anderer Form konsumiert, z. B. als Kautabak -, ermutigen Sie ihn, damit aufzuhören.

  • Verwenden Sie keine Bestrafung oder Ultimaten, da diese selten funktionieren. Versuchen Sie stattdessen, mit ihm darüber zu sprechen, warum er mit dem Tabakkonsum begonnen hat, und erklären Sie ihm, wie sehr er aufhören soll.
  • Ihr Teenager kennt wahrscheinlich die offensichtlichen Risiken des Tabakkonsums - Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall. Versuchen Sie, ihn auf andere negative Nebenwirkungen des Tabakkonsums aufmerksam zu machen, wie etwa Mundgeruch, vergilbte Zähne und Finger, Faltenbildung, weniger Energie, ganz zu schweigen davon, wie teuer die Gewohnheit geworden ist.
  • Bieten Sie Ihrem Teenager an, auf jede erdenkliche Weise mit dem Rauchen aufzuhören. Lassen Sie ihn alle Gründe für das Aufhören aufschreiben und seine Absicht aufschreiben. Helfen Sie ihm, ein Datum für das Aufhören festzulegen. Unterstützen Sie ihn bei Heißhunger - halten Sie Kaugummi, Strohhalme oder Zahnstocher bereit, damit er seinen Mund besetzt, wenn ein Heißhunger auftritt.
  • Passivrauchen kann auch das Risiko einer geringen Knochenmasse erhöhen. Wenn Sie oder ein anderes Mitglied Ihres Haushalts raucht, stellen Sie sicher, dass Sie Ihr Kind nicht Passivrauch aussetzen. Gehen Sie nach draußen oder, noch besser, gehen Sie mit gutem Beispiel voran und hören Sie auf zu rauchen.

Teil 3 von 3: Behandlung niedriger Knochendichte bei Kindern

Diagnose einer niedrigen Knochendichte bei Kindern Schritt 11

Schritt 1. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Medikamente

Obwohl die erste Behandlungslinie mit allen zugrunde liegenden Erkrankungen befasst ist, die die geringere Knochendichte verursachen, dann um sicherzustellen, dass die Ernährung ausreichend ist, gibt es Medikamente gegen Osteoporose, die Bisphosphonat-Medikamente genannt werden. Gängige Bisphosphonate sind Zoledronsäure, Pamidronat, Risedronat und Alendronat – sie wirken, indem sie Zellen (Osteoklasten) verlangsamen, die Knochen abbauen.

  • Bisphosphonate verlangsamen im Wesentlichen den Knochenabbau und ermöglichen den knochenaufbauenden Zellen (sogenannte Osteoblasten), effektiver zu arbeiten.
  • Bisphosphonate sind in der Regel für Erwachsene geeigneter, da die Nebenwirkungen problematisch sein können und Übelkeit, Bauchschmerzen, Schluckbeschwerden und Geschwüre der Speiseröhre umfassen können.
Diagnostizieren Sie niedrige Knochendichte bei Kindern Schritt 12

Schritt 2. Nehmen Sie Mineral- und Vitaminpräparate ein

Eine andere Form der Behandlung von geringer Knochendichte, die für Kinder wahrscheinlich viel sicherer ist, ist die Supplementierung mit Mineralien und Vitaminen, insbesondere Kalzium und Vitamin D. Eine Supplementierung ist eine gute Alternative, wenn Sie Schwierigkeiten haben, die Anzahl der Nährstoffe, die Ihr Kind durch das Essen benötigt, zu erhalten Nahrung, um Osteoporose zu bekämpfen.

  • Denken Sie daran, dass die empfohlene tägliche Calciummenge im Alter von vier bis acht Jahren 800 mg beträgt, aber im Alter von neun bis 18 Jahren auf 1.300 mg erhöht wird.
  • Zwischen Nahrungs- und Nahrungsergänzungsmitteln sollten Sie die tägliche Calciumdosis immer unter 2.500 mg halten, um Verstopfung und Magenkrämpfen vorzubeugen.
  • Vitamin D kann aus der Sommersonne gewonnen werden, aber flüssige D3-Tropfen eignen sich am besten zur Nahrungsergänzung. Zielen Sie auf mindestens 400 IE Vitamin D3 pro Tag ab, obwohl bis zu 1.000 IE für Kinder sicher sind.
  • Die Verwendung von Sonnenschutzmitteln mit hohem Lichtschutzfaktor verringert die Fähigkeit Ihres Körpers, Vitamin D zu bilden, ist jedoch wichtig, um Hautkrebs zu verhindern. Sprechen Sie mit dem Arzt Ihres Kindes darüber, wie Sie eine sichere Menge an Sonne bekommen.
Diagnostizieren Sie niedrige Knochendichte bei Kindern Schritt 13

Schritt 3. Holen Sie sich eine Überweisung an einen Sportphysiologen

Wenn es Ihnen schwerfällt, Ihr Kind vom Computer, aus dem Haus und Sport zu holen, um seine Muskeln und Knochen zu stärken, dann lassen Sie sich von Ihrem Arzt an einen Sportphysiologen oder Physiotherapeuten überweisen. Der Physiotherapeut kann Ihr Kind beurteilen und Übungen zur Gewichtsbelastung empfehlen, wie z. B. kräftiges Gehen, Seilspringen, Treppensteigen und leichte Gewichte heben.

  • Übungen mit Gewichten sind bei Osteoporose wichtig, denn wenn sich Muskeln zusammenziehen und über Sehnen an Knochen ziehen, stimuliert dies das Knochenwachstum und macht sie stärker.
  • Schwimmen und Radfahren sind großartige Herz-Kreislauf-Übungen für Ihr Kind, aber nicht so effektiv zur Bekämpfung der jugendlichen Osteoporose, da sie nicht so belastet werden.
  • Das Erlernen von Sport und Stretching in einem professionellen Umfeld kann einen aktiveren Lebensstil Ihres Kindes fördern, der ein Leben lang anhält.

Tipps

  • DXA- und pQCT-Scans erfordern eine sehr geringe Strahlenbelastung und gelten allgemein als absolut sicher für Kinder.
  • Bei einigen Erkrankungen oder Fällen können Knochendichtetests regelmäßig wiederholt werden, um den Fortschritt Ihres Kindes zu überwachen.
  • Essstörungen wie Anorexia nervosa können auch bei Teenagern und jungen Erwachsenen zu einer geringeren Knochendichte führen.

Beliebt nach Thema